Loading...
© Tourismus Zentrale Saarland

Fritz-Wunderlich-Radweg

Vélo

Der Fritz-Wunderlich-Radweg, benannt nach dem großen, in Kusel geborenen Sänger, nutzt nach den ersten 5 km von Altenglan nach Kusel im weiteren Verlauf vollständig die Trasse einer ehemaligen Bahnstrecke über 2 hohe Viadukte und 2 Tunnel. Der überwiegend wassergebundene Belag und die Führung über die meist mit Büschen und Bäumen dicht umstandene alte Bahntrasse geben dem Weg ein ruhiges, naturnahes Gepräge.

Quelle: www.Pfalz.de

  • Type Vélo
  • Difficulté Facile
  • Durée 2:23 h
  • Distance 26,2 km
  • Montée 376 m
  • Descente 125 m
  • Point le plus bas 199 m
  • Point le plus haut 487 m

Description

Am Bahnhof Altenglan beginnt der 26km lange Fritz-Wunderlich-Weg. Über Rammelsbach erreicht er die Kreisstadt Kusel, wird dort auf eine ehemalige Bahntrasse geführt, auf der er bis ins saarländische Freisen verläuft. Sanft ansteigend, ab Kusel abseits jeder Straße, erschließt der Fritz-Wunderlich-Weg das Nordpfälzer Bergland. Burg Lichtenberg wird über die Tour „Rund um Burg Lichtenberg“ mit mäßigen Steigungen oder in Thallichtenberg mit einer knackigen Steigung über die Landstraße erreicht. In Thallichtenberg zweigt auch die Rheinlandpfalz Radroute in Richtung Baumholder und der Burgenradweg ab. Viele Brückenbauwerke und auch ein Tunnel prägen die Strecke; ein besonderer Höhepunkt ist die Talbrücke in Oberkirchen, die eindrucksvoll den Ort und das Tal überspannt. Und noch eine Besonderheit hat der Fritz-Wunderlich-Weg zu bieten: Zwischen Kusel und Pfeffelbach gibt es keine Kreuzung mit anderen Verkehrswegen – gerade für Familien punktet der Fritz-Wunderlich-Weg durch hohe Sicherheit und ein großartiges Naturerlebnis.

Das Routenlogo zeigt den fröhlich winkenden Kuseler Radfahrer und eine große rote Note, die die Verbundenheit zum Kuseler Tenor Fritz Wunderlich wiedergibt. Im Saarland ist der Weg durch ein orangefarbenes Schild mit der Wegebeschriftung markiert.

 

Quelle: www.Pfalz.de

Anforderung: Wie alle Radwege auf Bahntrassen weist der Fritz-Wunderlich-Radweg keine gravierenden Steigungen auf, wenn auch die ganze Strecke in Richtung Freisen beständig leicht ansteigt. Der Weg ist für alle, aufgrund der besonders sicheren Führung auch für Familien mit Kindern geeignet (zwischen Stadtende Kusel und dem Bahntrassenende vor Freisen gibt es keine Kreuzung mit dem Straßenverkehr!).

Streckencharakter: 

Wegeführung:

  • 24 km Radwege überwiegend auf ehemaliger Bahntrasse
  • 2 km innerorts Straßen ohne Radwege
  • Keine Führung auf Außerortsstraßen

Belagsqualitäten:

  • 17,5 km wassergebundene Beläge
  • 10,5 km Asphaltbeläge

Die Route im Radwegenetz: Der Fritz-Wunderlich-Radweg stellt die Verbindung her zwischen dem saarländischen Radwegenetz im Ostertal mit Fortsetzung zur Nahe und dem Radnetz der Glanregion.

Quelle und weitere Infos: www.radwanderland.de

 

Quelle: www.pfalz.de

Retrouvez-nous sur