Loading...
© Marcus Gloger

Nahe-Radweg

Grande randonnée à vélo

La piste cyclable de la Nahe, longue de 135 km, est l'un des sept itinéraires de premier ordre en Rhénanie-Palatinat et longe tout le parcours de la Nahe.

  • Type Grande randonnée à vélo
  • Difficulté Moyen
  • Durée 7:30 h
  • Distance 134,5 km
  • Montée 400 m
  • Descente 787 m
  • Point le plus bas 78 m
  • Point le plus haut 459 m

Description

Le tour en vélo commence à la source de la Nahe à Selbach près de Nohfelden sur le Bostalsee. L'itinéraire mène en plusieurs boucles, parfois au large de la Nahe et avec une montée courte mais raide à Idar-Oberstein. Ici, il vaut la peine de visiter le Musée allemand des pierres précieuses. Cette section est longue de 50 km et convient aux cyclistes sportifs.

Depuis Idar-Oberstein, l'itinéraire passe par Kirn avec le Kyrburg et la belle place du marché. Plus loin, la ville rocheuse de Bad Sobernheim, qui peut marquer des points grâce à son musée en plein air et son sentier pieds nus. La piste cyclable mène à travers la célèbre région viticole de la Nahe. Cette section de 32 km de long est idéale pour un tour tranquille en famille.

Cela s'applique également au dernier tronçon de 46 km de long. Une fois la courte montée vers l'ancien domaine viticole de Niederhausen terminée, les cyclistes sont récompensés par une vue imprenable sur la vallée de la Nahe. Le circuit se poursuit maintenant sur une ancienne ligne de chemin de fer, le long de la plus haute paroi rocheuse au nord des Alpes, le Rotenfels, jusqu'à Bad Münster am Stein-Ebernburg. Avant Bad Kreuznach, connue pour ses maisons de pont historiques, ses bains et ses thermes, vous verrez ensuite la Salinental avec ses ouvrages de graduation de 1,1 km de long, le plus grand système d'inhalation en plein air d'Europe.

Le reste du chemin, vous pouvez conduire de manière détendue à travers le paysage plat de la Nahe jusqu'à l'embouchure de la Nahe à Bingen am Rhein.

Pour plus d'informations : www.radwanderland.de

Von der Quelle führt der Radweg zum Bostalsee und er verlässt dabei in Richtung Norden das Tal der jungen Nahe, zu dem er erst in Nohfelden zurückkehrt. Eine starke Kuppe liegt als nächstes vor dem Übergang nach RLP. Auf einer alten Bahntrasse zieht der Nahe-Radweg von Neubrücke aus eine Schleife nach Birkenfeld und entfernt sich weit aus dem Nahetal, das hier keine durchgehenden Wege kennt. In Kronweiler kehrt er wieder zurück zur Nahe, muss aber bis Idar-Oberstein noch vier deutliche Anstiege überwinden. Ab der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein verläuft der Nahe-Radweg familienfreundlich-flach stets im Tal der Nahe, das sich hier meist als breites Wiesental zeigt, eingerahmt von den felsigen, manchmal weit ins Tal vordringenden Ausläufern des Hunsrück im Norden und des Nordpfälzer Berglandes im Süden. Kurz hinter Kirn bei Martinstein beginnt das Weinland Nahe. Die Reben dieses Weinbaugebietes – eines der kleinsten und gleichzeitig vielfältigsten bei uns - begleiten den Nahe-Radweg bis Bingen, wo sie in die Rebflächen Rheinhessens und des Rheingaues übergehen. In Bad Sobernheim beginnt der „Kur- und Wellness-Abschnitt“ des Nahe-Radweges mit seinen drei Kurstädten Bad Sobernheim, Bad Münster am Stein-Ebernburg und Bad Kreuznach. Alle drei profitieren - wie lange vor uns bereits die Römer mit ihren Heilquellen - vom geologisch unruhigen Untergrund der Nahesenke. Der Radweg streift das landschaftliche Kleinod des Disibodenberges, wo seit alters her heidnische und christliche Traditionen (u. a. Hildegard von Bingen) ihren Platz fanden. Eine 500 m kurze, starke Steigung bei Oberhausen wird mit einem Bilderbuchblick ins Nahetal belohnt. Vor Bad Münster am Stein-Ebernburg verengen mächtige Felsen zum letzten Mal das Nahetal, wovon der Rotenfels der steilste und höchste ist. Der Nahe-Radweg läuft nach Bad Kreuznach mitten durch das Salinental mit seinen Gradierwerken und quert die Stadt durch das Kurviertel sowie auf bequemen Dammwegen.  Eine letzte, wenig steile Kuppe hat der Weg zu überwinden, bevor er sich durch eine breite Auenlandschaft bis zur Mündung der Nahe in den Rhein bei Bingen zieht.

 

Der Nahe-Radweg ist einer der 7 Radfernwege in Rheinland-Pfalz und im Radwegenetz eine wichtige Ost-Westverbindung, die an weitere Regionen direkt angebunden ist:

  • Selbach: Saarland-Radweg
  • Kronweiler: Burgen-Radweg nach Baumholder und Kusel
  • Fischbach: Nahe-Hunsrück-Mosel-Radroute nach Morbach und Neumagen-Dhron sowie Saar-Hunsrück-Radweg über den Erbeskopf nach Merzig
  • Kirn: Lützelsoon-Radweg nach Kirchberg
  • Staudernheim: Glan-Blies-Radweg nach Lauterecken, Altenglan, Homburg, Saargemünd
  • Bad Münster am Stein-Ebernburg: Alsenz-Radweg nach Rockenhausen und Alsenborn
  • Bad Kreuznach: Kleinbahn-Radweg nach Rüdesheim/Nahe, Bockenau und Wallhausen
  • Appelbach-Radweg über Wöllstein und Münsterappel in die Donnersberg-Region
  • Bingen: Rhein-Radweg nach Mainz - Koblenz sowie Hiwwel-Route Ingelheim, Mainz, Alzey und Worms

 Quelle und weitere Infos: www.radwanderland.de

  • Helm
  • Handy mit vollem Akku
  • Bargeld, Ausweis
  • Navigationsgerät, Kartenmaterial
  • Luftpumpe / Druckluftkartusche
  • Ersatzschlauch
  • Ausreichend Getränke
  • Wind- / Regenjacke
Pour ceux qui souhaitent reprendre leur souffle de temps en temps, il est possible de raccourcir facilement certains tronçons en prenant le train ! Vous pouvez ainsi aborder l'aventure de la randonnée de plusieurs jours en toute décontraction et planifier votre entrée et votre sortie de manière flexible.

Beachten Sie die Verkehrsregeln, achten Sie auf andere Verkehrsteilnehmer und fahren Sie mit angepasster Geschwindigkeit, insbesondere in den Abfahrten. Nehmen Sie Rücksicht auf andere Radfahrer:innen und Fußgänger:innen.

Autoroute A 62 direction Trier/Kaiserslautern, sortie Nohfelden-Türkismühle
parking Nahequelle chez Selbach

Als Ausgangspunkt eignet sich der Bahnhof in Türkismühle - hier läuft der Nahe-Radweg direkt entlang. Vom Zielort Bingen gelangt man mit der Bahn bequem zurück nach Türkismühle.

 

Wer den Nahe-Radweg an der Quelle starten will, radelt von Türkismühle in die entgegengesetzte Richtung und erreicht in ca. 11 km und 150 hm den eigentlichen Ausgangspunkt. Zurück geht es dann auf bekanntem Weg bis Türkismühle und von dort weiter Richtung Birkenfeld.

BVA Spiralo Nahe-Radweg, 1:50.000, 7, 95 Euro

BIKELINE Radtourenbuch Nahe-Radweg, 1:50.000, 13,90 Euro

ADFC Regionalkarte Pfalz Nord/Hunsrück/Nahe

www.radwanderland.de

 

Retrouvez-nous sur